Oman

1. April 2017 , von

Wandern im Wadi Shab: Auf der Suche nach dem verborgenen Wasserfall

Ein Wasserfall im Wadi Shab im Oman

Wer den Oman besucht, kommt um den Besuch eines Wadis nicht herum. Die ausgetrockneten Flussläufe, die nur noch teilweise oder nach stärkeren Regenfällen Wasser führen, gehören zu den Naturwundern des Landes. Viele von ihnen liegen in spektakulären Schluchten. Das Wadi Shab gehört zu den schönsten seiner Art und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer. Ich hatte vor meiner Reise in den Oman von einer versteckten Höhle mit einem Wasserfall, den man angeblich nur schwimmend erreichen kann, gelesen. Also mache ich mich auf die Suche…


Du willst mehr über meine Abenteuer im Oman erfahren oder suchst Inspirationen für deinen eigenen Trip? Hier gibt es weitere Reiseberichte:

Roadtrip durch den Oman: Unterwegs im Land der Forts, Kamele und Wadis

Jebel Shams und Wadi Ghul – Diese Abenteuer erwarten dich am Grand Canyon des Oman

Geheimtipp Masirah Island: Eine einsame Nacht auf der omanischen Wüsteninsel


Anfahrt zum Wadi Shab

Das Wadi Shab liegt in einer tiefen, sich durch ein verwinkeltes Tal windenden Schlucht, ungefähr 50 Kilometer westlich von Sur. Die Stadt bietet sich optimal als Ausgangspunkt für den Besuch des Wadis an. Der Eingang zur Schlucht liegt direkt am Fuße des Highways zwischen Maskat und Sur. Hier gibt es einen Parkplatz, Toiletten und einen kleinen Verkaufsstand für Getränke und Snacks. Direkt neben dem Parkplatz liegt ein Wasserlauf. Der Wanderweg durch das Wadi Shab beginnt genau auf der anderen Seite, für einen omanischen Rial bringen dich Einheimische mit dem Boot dorthin.

Hinweisschild am Eingang des Wadi Shab im Oman
Der Eingang zum Wadi Shab liegt direkt am Highway.
Highwaybrücke am Wadi Shab im Oman
Unter der Brücke liegt der Parkplatz, von dem aus die Wanderung startet.
Boote am Wadi Shab im Oman
In solchen Booten bringen dich Einheimische auf die andere Seite des Wassers.

Eine grüne Oase und karge Felsen

Der Weg führt immer am Flussbett entlang. Vor allem zu Beginn passiert man einige Plantagen. Die Anwohner haben Bewässerungskanäle gebaut, so genannte „Falajs“, um das Wasser im Wadi optimal für landwirtschaftliche Zwecke zu nutzen. Insgesamt ist das Wadi Shab deshalb sehr grün. Eine Oase umgeben von karger Felslandschaft!

Plantagen im Wadi Shab im Oman
In einige Bereichen des Wadis wird Landwirtschaft betrieben.
Überblick über das Wadi Shab im Oman
Unterwegs bieten sich immer wieder tolle Ausblicke über die Schlucht.

Das Flussbett ist nur an einigen Stellen komplett ausgetrocknet. Man passiert mehrere Becken und kleinere Bäche, deren Wasser smaragdgrün leuchtet. Während der Wanderung durch das Wadi Shab musst du mehrfach die Wasserläufe durchqueren, das kann schon mal zu nassen Füßen führen. Hartgesottene gehen sogar direkt barfuß. Ich habe einen Guide gesehen, der eine Gruppe Touristen den ganzen, steinigen Weg ohne Schuhe durch das Wadi begleitet hat. Ich rate von Nachahmung aber dringend ab. Stattdessen empfehle ich, lieber Trekking- oder Wanderschuhe zu nutzen, weil man auf dem felsigen Untergrund leicht umknicken kann.

Bewässerungskanal im Wadi Shab, Oman
Marc Möllmann im Wadi Shab im Oman

Der Wasserfall im Wadi Shab: Nur für Schwimmer geeignet

Nach ungefähr 90 Minuten erreicht man das Ziel der Wanderung: Eine Reihe natürlicher Pools, die sich durch die immer enger werdende Schlucht ziehen. Hier muss auch irgendwo der versteckte Wasserfall liegen. Ich suche mir mit meinem Bruder einen ruhigen Platz am Rand eines der Becken und wir gönnen uns eine Abkühlung. Wir folgen den Becken, zwischendurch muss man nicht nur Schwimmen, sondern auch ein bisschen klettern und barfuß über einige Passagen mit Kiesuntergrund laufen. Wer Wasserschuhe besitzt, ist hier klar im Vorteil.

Nach ungefähr 15 Minuten erreichen wir das Ende der Schlucht – oder doch nicht? Im Fels erkennen wir einen schmalen Spalt, aus dem uns einige Leute entgegenkommen. Wir zwängen uns schwimmend ebenfalls durch den Spalt und vernehmen bereits ein immer lauter werdendes Rauschen, und tatsächlich: Wir erreichen eine kleine Höhle mit einem sprudelnden Wasserfall. Wenn du mutig bist, kannst du an einem Seil den Rand des Wasserfalls hochklettern und von da oben runter ins Becken springen.

Natürliche Pools im Wadi Shab im Oman
Die Wanderung endet an einigen natürlichen Pools, in denen das Schwimmen erlaubt ist.
Natürliche Pools im Wadi Shab im Oman
Wenn du hier dem Wasser folgst, kommst du zur Hölle mit dem versteckten Wsserfall

Leider habe ich bei meinem Besuch im Wadi Shab noch keine Action Cam besessen. Deswegen gibt es keiner Bilder vom versteckten Wasserfall und der Höhle. Du musst wohl selbst herkommen und es mit eigenen Augen sehen!

Nach dem aufregenden Abstecher zum Wasserfall kannst du auf den Felsen rund um die Pools noch ein wenig Sonne tanken, bevor es es auf dem gleichen Weg wieder zurück geht. Für den Besuch des Wadi Shab solltest du vier bis fünf Stunden einplanen.

Blick auf das Wadi Shab im Oman
Das ist der Ausblick von oben auf das Wadi Shab, von hier aus geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Wer danach noch nicht genug hat, kann direkt noch das benachbarte Wadi Tiwi besuchen. Im Gegensatz zum Wadi Shab kann es mit dem Auto befahren werden.

Übernachtungstipp in der Küstenstadt Sur

Von Sur sind es über den Highway nur 50 Kilometer zum Wadi Shab und dem benachbarten Wadi Tiwi. Die Stadt liegt malerisch an der Küste und gilt als Zentrum des Baus von Dhaus, den traditionellen omanischen Holzbooten. Ich habe dort für drei Nächte im Al Ayjah Plaza Hotel gewohnt. Das Hotel bietet einen guten Standard und liegt sehr nett, direkt am Wasser. Beim Blick aus dem Fenster kann man Fischerboote, Dhaus und die größte Hängebrücke des Oman sehen.

Hängebrücke und Dhaus in Sur, Omam
Dieses Foto ist direkt neben dem Hotel entstanden. Im Hintergrund erkennt man die Hängebrücke.

Ausflugstipp ab Sur: Mache einen Abstecher in Richtung der östlichen Spitze des omanischen Festlands. Dort liegt Ras Al Jinz mit dem dazugehörigen Turtle Reserve. Von Mai bis September kann man dort am Strand Schildkröten zur Brutzeit beobachten. Und auch zu anderen Jahreszeiten ist der umwerfend schöne Strand einen Besuch wert.

Der Strand von Ras al Jinz im Oman
Der Strand von Ras al Jinz, leider waren bei meinem Besuch keine Schildkröten da.

Du willst mehr über meine Abenteuer im Oman erfahren oder suchst Inspirationen für deinen eigenen Trip? Hier gibt es weitere Reiseberichte:

Roadtrip durch den Oman: Unterwegs im Land der Forts, Kamele und Wadis

Jebel Shams und Wadi Ghul – Diese Abenteuer erwarten dich am Grand Canyon des Oman

Geheimtipp Masirah Island: Eine einsame Nacht auf der omanischen Wüsteninsel


Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du diese Links anklickst und etwas kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision und du unterstützt damit unseren Blog. Für dich entstehen keinerlei Mehrkosten. Wir empfehlen grundsätzlich nur Dinge, die wir selber nutzen und gut finden.

You Might Also Like

Hinterlass mir einen Kommentar